AKTUELLES

Schulleben – Aktuelles im Juli 2019


Neuigkeiten aus der Carl-Orff-Grundschule Andechs

Endspurt – bei gut über dreißig Grad im Schatten und gefühlt noch mehr in den Klassenzimmern!

Von April bis Ende Juli liefen und laufen wieder viele „Extras“ an unserer Grundschule. Sehr schön finden wir, dass „unsere“ Praktikantin Frau Emily Hofmann „verlängert“ hat und unser Praktikant Jonas auch noch da ist! Danke für eure große und wichtige Hilfe und vor allen Dingen für euer sichtbares Engagement!

Herr Blacek war mit verschiedenen Klassen auf Naturtour. Die Klassen 2a und 2b wie auch die Klassen 3a und 3b wirkten als Architekten am neuen landeskulturellen Wanderweg Erling und wandelten einen gefällten Baum in ein Insektenhotel um oder bauten ein Steinhaus für Kleintiere, wie z.B. Eidechsen.

Nach den zwei schon fast institutionalisierten Wettbewerben „Völkerballturnier“ und „Känguru – Mathematikwettbewerb“ war eine große Siegerehrung angesagt. Stolz durften alle TeilnehmerInnen sein, da unsere Schule im Landkreis einerseits immer für ein faires Spiel steht und andererseits bei dem Mathematikwettbewerb alle Kinder mit Freude und Engagement dabei waren. Bravo, liebe Kinder der Carl-Orff-Grundschule – klopft euch doch nochmal selbst auf die Schulter!

Am Welttag des Buches besuchten die Viertklässler die Bücherinsel in Herrsching und erfuhren viel über den Buchdruck und den Buchhandel. Erstaunliche Zahlen ließen die SchülerInnen aufhorchen, wie z.B. dass es 70000 bis 80000 Bucherscheinungen jährlich in Deutschland gibt, wie lange ein Autor an einem Buch etwa schreibt, dass die Buchhandlung knapp 5000 Artikel im Laden hat oder dass 6800 Buchhandlungen in Deutschland für den Leser zur Verfügung stehen. Zudem gab es für jedes Kind eine Lektüre geschenkt und für die richtige Lösung der Schätzfrage zusätzlich Preise. Vielen Dank, Frau Trübner!

An dieser Stelle möchten wir Lehrerinnen auch einmal unserer tollen Bücherei am Ort danken, d.h. den Damen, die stets ehrenamtlich und sehr kompetent und geduldig unseren Kindern das Medium „Buch“ –  sowie das Lesen eines solchen auf ihre Art näherbringen.

Unsere „Großen“ durften am 02. Mai 2019 zurecht stolz und freudig ihre Übertrittszeugnisse in Empfang nehmen und sich an ihrer neuen Schule anmelden. Sie haben wirklich fleißig gelernt und gearbeitet und das merkt man nicht nur an ihren Zeugnissen sondern an allen im Laufe der Grundschulzeit erworbenen Kompetenzen. Sie organisieren sich selbst, ihre Arbeit und Aufgaben inzwischen oft in hervorragender Weise, beteiligen sich wach und kritisch am Unterrichtsgeschehen, benehmen sich höflich, achten auf Werte und halten Referate „wie alte Hasen“, nur um ein paar Beispiele ihrer Entwicklung zu nennen. Wir Lehrerinnen der Carl-Orff-Grundschule Andechs sind mächtig stolz auf euch und würden euch am liebsten nicht hergeben! Viel, viel Glück und Erfolg und vor allem Freude auf eurem weiteren Schul- und Ausbildungsweg!!! Bitte lasst ab und zu mal was von euch hören!

Unser Schulfest lief ganz im Sinne des Titels „Musik bewegt“. Dies war schon bei den Auftritten am Anfang zu hören und zu sehen. Von Infotafeln über Workshops von und für Kinder gestaltet bis hin zu künstlerischen Betätigungen war alles zu erkunden. Auch kulinarisch war es dank unserer fleißigen Familien wieder ein Buffet zum „Hineinlegen“! Vielen Dank, liebe Mitwirkende!

Von unseren Viertklässlern konnte man am 11. Mai sogar auf hoher politischer Ebene etwas hören! Staatsministerin Frau Michaela Kaniber begrüßte jeden unserer Schreibwettbewerbsteilnehmer bei der Siegerehrung des Schreibwettbewerbs der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Bayern e.V. persönlich besonders herzlich und humorvoll mit Handschlag und folgenden Worten: „Wenn dem Herrn Söder mal langweilig ist bei unseren Treffen, lese ich ihm eure Geschichten vor!“ Sie lobte die wunderbaren Texte der Kinder, die in einem Waldgeschichtenbüchlein vor Ort zu erwerben waren. Sie betonte, wie wichtig und wundervoll solche Projekte sind, bedankte sich für das hohe Engagement von SchülerInnen und LehrerInnen und ermunterte die Kinder, weiterhin so kreativ zu arbeiten und sich für die Natur einzusetzen.

Einen weiteren wunderschönen musikalischen Tag boten uns das Team Papageno mit dem Stück „Der fliegende Holländer“. In nur einem Vormittag liefen Proben und Aufführung ab! Unsere zuverlässigen Kinder hatten natürlich zu Hause bereits den Text gelernt und waren kreativ an der Gestaltung der Szenen beteiligt.

Das absolute Viertklass-Highlight war nun der Besuch unserer Amraser Freunde aus der Partnerschule, bzw. Partnergemeinde! Letztes Schuljahr durften unsere Drittklässler in Amras gemeinsam mit ihren Brieffreunden einen wunderbaren Tag mit einem hervorragenden Programm erleben. Dieses Jahr organisierten nun die Viertklasslehrkräfte einen spannenden und genussreichen Tag in der Schule, im Kloster und am Ammersee. Nach der traditionellen Begrüßung mit unserem Andechs-Amras-Lied über unseren gleichen „Ahnenstamm“ präsentierten unsere SchülerInnen den Gastkindern verschiedene Workshops. Unter unserem diesjährigen Titel „Musik bewegt“ durften die 76 Kinder Sirtaki lernen, über Orff Interessantes erfahren und sich selbst am Orffschen Schulwerk betätigen, mit Bechern Rhythmus erleben, eigene Melodien komponieren oder auch einen „Breakdance-Einsteigerkurs“ machen. Danach gab es eine üppige kulinarische Stärkung im Bräustüberl. Tausend Dank, lieber Herr Eckl, der uns soooo liebevoll betreut hat und natürlich vielen Dank ans ganze Kloster für die tolle Einladung!!! Unsere Gemeinde hat uns ebenfalls großzügig finanziell unterstützt – ohne dies wäre so ein Treffen nicht machbar. Tausend Dank!!! Nach dem Essen gab es eine hervorragende Führung durch die Klosterkirche! Vielen herzlichen Dank an Frau Ranz und Pater Anno!!! Der Bus stand dann schon bereit, um an den Ammersee zu fahren und dort beim Bund Naturschutz als Forscher am Ufer und auch auf dem Boot einigen Beobachtungsaufgaben nachzugehen. Alleine das gemeinsame Rudern mit den Freunden aus Amras war eine riesige Gaudi! Der Abschied nach so intensiven und äußerst kurzweiligen Stunden fiel dementsprechend schwer. Doch manch eine Freundschaft ist bereits so gewachsen, dass Geburtstagseinladungen ausgesprochen und andere Abmachungen getroffen wurden. Das wäre unser großer Wunsch: Haltet weiter Kontakt und wenn möglich, dann trefft euch wieder!

Das letzte große Projekt unserer Schule „Vom Ei zum Huhn“ begann am 26.06.19 mit der Anlieferung eines Brutkastens. Frau Reichle und weitere Schülermütter wie Frau Frey, Frau Dorn, Frau Kraus und Frau Danell machen es möglich! Tausend Dank! Voller Spannung wurden die Eier von Welsumer Hühnern und von Wachteln erwartet. Jedes Kind ist Pate eines Eies und gestaltet in diesen Wochen selbst ein Portfolio über Wissenswertes und über die eigenen Beobachtungen. Durch das Engagement unserer Schulfamilie gestalten wir unser Schulprofil – wir sind wirklich stolz so kindgemäße und interessante Projekte neben „dem normalen Unterricht“ auf die Beine stellen zu können.

Weitere Vorhaben im Juli: Frau Dr. Loeff wird unseren vierten Klassen noch Sexualkundeunterricht geben. Dies geschieht für jedes Kind natürlich auf freiwilliger Basis. Außerdem erhalten alle Kinder unserer Schule noch eine Lesung von Frau Martina Baumbach. Danke an den Förderverein, der uns jedes Jahr eine Lesung eines Autors/einer Autorin ermöglicht! Die Drittklässler besuchen ein Musical der Traubinger Grundschüler und dürfen noch zum landkreiswalderlebnistag. Auch die vierten Klassen gehen noch auf Forschungstour in den Wald mit Herrn Blacek. Diesen pädagogischen Tag haben die Kinder als Preis für ihre schriftstellerischen Leistungen von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. erhalten. Ein Digitaltrainer wird für unsere Viertklässler noch eine Intensivmedienstunde gestalten. Die zukünftigen Erstklässler kommen noch zum „Schnuppern“ und auch unser Sportfest werden wir wie jedes Jahr auf dem Sportplatz durchführen. Die Ethikgruppe 3/4 hat im Laufe des Schuljahres sehr engagiert einige Umweltthemen bearbeitet und viele Diskussionen geführt. Daraus entstand z.B. ein Flyer gegen unseren massiven Plastikkonsum und unter anderem die Idee, doch mal wegen der weltweiten Lichtverschmutzung an die Gemeinde zu schreiben. Die Kinder sammelten mit Feuereifer Argumente und Vorschläge für eine Veränderung unseres nächtlichen Lichtkonsums in unserer Gemeinde – genauer gesagt die Reduzierung des Straßenlaternenlichts. Nun kommt tatsächlich unsere Bürgermeisterin in den Unterricht und macht es möglich, Kommunalpolitik live zu erfahren! Vielen Dank! Das ist eines unserer Ziele des Lehrplans, Kinder zu mündigen Bürgern zu erziehen. In der letzten Juliwoche kommt wie jedes Jahr für unsere Viertklässler das „Energiespardorf“ mit vielen Ideen und Erfahrungsmöglichkeiten zum Thema Energie. Dies wird jedes Jahr von unserer Gemeinde gefördert. Vielen Dank!

Der Abschlussgottesdienst und die diversen Klassenabschlussfeste lassen dann deutlich das Schuljahresende und für unsere „Großen“ das Ende der Grundschulzeit spüren. Mit unserer herzerwärmenden und auch herzschmerzenden traditionellen Abschiedsaktion der ganzen Schule für unsere „Absolventen“ werden dann für alle die groooooßen Ferien beginnen!

Ihnen allen wünschen wir Lehrerinnen eine schöne Ferienzeit, viel Erholung, einen wundervollen Urlaub und bleiben Sie, bleibt ihr alle gesund und munter! Unseren Viertklässlern wünschen wir von ganzem Herzen einen kraftvollen und erfolgreichen Anfang in der neuen Schule. Ihr schafft das locker, denn ihr seid so selbstständig und habt das „Rüstzeug“ für das neue Schuljahr!

Mit freundlichen Grüßen V. Kaiser